Skip to main content

Qualität

Das Qualitätsmanagementsystem des Zentrums für Pathologie Essen-Mitte orientiert sich an den Forderungen der Normen DIN EN ISO/IEC 17020:2012 und DIN EN ISO 15189:2014, gesetzlichen Regelwerken sowie Vorgaben der Berufsverbände und Fachgesellschaften. Indem es sie dauerhaft und zuverlässig erfüllt, sichert es das qualitativ hohe Niveau der Dienstleistungen und damit den Bestand und die Weiterentwicklung des ZPEM. In diesem Sinne qualitätsbewusst handeln heißt auch, mit Ressourcen effizient und schonend umzugehen und die wirtschaftlichen Erfordernisse zu beachten.

Regelmäßige interne Audits stellen sicher, dass Praktikabilität und Effizienz der Abläufe und Verfahren überprüft sowie Verbesserungspotentiale kontinuierlich erkannt und genutzt werden.

Qualitätszirkel

Das Zentrum für Pathologie Essen-Mitte ist Mitglied des Qualitätszirkels ‚Essen – Bochum‘.

  • Patho Augusta, Institut für Pathologie und Zytologie a.d. Augusta-Kranken-Anstalt

    Bochum

  • MVZ Zytologie und Pathologie Bochum GmbH

    Bochum

  • Institut für Pathologie am Alfried Krupp Krankenhaus

    Essen-Steele

  • Institut für Pathologie am Universitätsklinikum Essen

    Essen

  • Zentrum für Pathologie Essen-Mitte (ZPEM)

    Essen

Ziel des Qualitätszirkels ist die Prüfung, Sicherung und Aufrechterhaltung eines hohen Qualitätsstandards der Arbeitsprozesse in der Routinediagnostik.

Ringversuche

Als nach DIN EN ISO/IEC 17020 akkreditierte Gemeinschaftspraxis nimmt das ZPEM regelmäßig an Ringversuchen Immunhistochemie und Molekularpathologie der Qualitätssicherungsinitiative in der Pathologie (QuIP) der Deutschen Gesellschaft für Pathologie (DGP) und des Bundesverbandes Deutscher Pathologen (BDP) teil.

Die entsprechenden Zertifikate können auf unserer Homepage eingesehen werden.

Konsile

In seltenen Fällen kann von uns bei der Beurteilung einer Gewebeprobe eines Patienten keine eindeutige Diagnose gestellt werden. Dabei handelt es sich meist um Krebserkrankungen.

In diesen Fällen arbeiten wir sehr eng mit spezialisierten nationalen und internationalen Fachkollegen zusammen. Durch den Versand von Probenmaterial ermöglichen wir eine unabhängige Zweitbegutachtung. Letzteres geschieht auch dann, wenn Patienten im Rahmen größerer Studien behandelt werden, die durch einen hierfür spezialisierten Pathologen betreut werden.

Konsilpartner

  • Lymphome/Hämatologie
    Herr Prof. Klapper
    Kiel
  • Hämatopathologie Lübeck
    Lübeck
  • Herr Prof. Rosenwald
    Würzburg
  • Weichteiltumoren
    Herr Prof. Agaimy
    Erlangen
  • Neuroendokrine Tumoren
    Herr Prof. Anlauf
    Limburg
  • Nierentumoren
    Herr Prof. Moch
    Zürich
  • Herr Prof. Hartmann
    Erlangen
  • Lungenerkrankungen
    Herr Prof. Gschwendtner
    Kulmbach
  • Magen/Ösophagus
    Herr Prof. Barreton
    Dresden
  • Herr Prof. Vieth
    Bayreuth
  • Haut

    Herr Prof. Schaller

    Duisburg/Essen
  • Haut (Lymphome)
    Herr Prof. Cerroni
    Graz
  • Knochentumoren
    Herr PD Werner
    Berlin
  • Gynäkologische Tumoren
    Herr Prof. Lax
    Graz
  • Lymphome/Hämatologie
    Herr Prof. Klapper
    Kiel
  • Hämatopathologie Lübeck
    Lübeck
  • Herr Prof. Rosenwald
    Würzburg
  • Weichteiltumoren
    Herr Prof. Agaimy
    Erlangen
  • Neuroendokrine Tumoren
    Herr Prof. Anlauf
    Limburg
  • Nierentumoren
    Herr Prof. Moch
    Zürich
  • Herr Prof. Hartmann
    Erlangen
  • Lungenerkrankungen
    Herr Prof. Gschwendtner
    Kulmbach
  • Magen/Ösophagus
    Herr Prof. Barreton
    Dresden
  • Herr Prof. Vieth
    Bayreuth
  • Haut

    Herr Prof. Schaller

    Duisburg/Essen
  • Haut (Lymphome)
    Herr Prof. Cerroni
    Graz
  • Knochentumoren
    Herr PD Werner
    Berlin
  • Gynäkologische Tumoren
    Herr Prof. Lax
    Graz

Fortbildung

Internationale Akademie für Pathologie

Alle Fach- und Assistenzärzte unseres Zentrums sind Mitglied der deutschen Division der Internationalen Akademie für Pathologie (IAP), dem Fortbildungswerk der Pathologen national wie international. Hierdurch wird eine ständige Aktualisierung und Vermittlung des neuesten Wissensstandes unseres Fachgebietes Pathologie und darüber hinaus gewährleistet.

Deutsche Gesellschaft für Pathologie

Die Deutsche Gesellschaft für Pathologie (DGP) stellt das wissenschaftlich orientierte Fachorgan der Pathologen in Deutschland dar. Die DGP organisiert wissenschaftliche Jahrestagungen sowie die bereits genannten Ringversuche im Rahmen der Qualitätssicherungsinitiative (QuIP).

Ärztekammer Nordrhein

Alle niedergelassenen Fachärzte für Pathologie unseres Zentrums (Partner der Gemeinschaftspraxis) sind, im Hinblick auf ihre Fortbildungsverpflichtung, durch die Ärztekammer Nordrhein zertifiziert.

Akkreditierung

Das Zentrum für Pathologie Essen-Mitte ist nach DIN EN ISO/IEC 17020 bei der deutschen Akkreditierungsstelle (DAKKS) für das Fach Pathologie akkreditiert. Hierdurch werden u.a. optimierte und standardisierte Arbeitsabläufe gewährleistet. Es werden hohe Qualitätsstandards gesetzt, aufrechterhalten und vor allem kontrolliert.

Konformitätserklärung „IVDR“

Konformitätserklärung und Methodenliste Diagnostik gemäß EU-Verordnung über in-vitro-Diagnostika (EU) 2017/746 (IVDR)
Gemäß der o.g. EU-Verordnung präsentieren wir folgende Dokumente:

Konformitätserklärung gemäß Art. 5 (5) der IVDR zur Eigenherstellung von in-vitro-Diagnostika in Gesundheitseinrichtungen